zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom TSVÖ.

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Newsletter zum Halbjahr.

Bereich Infonavigation

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

Newsletter zum Halbjahr

Liebe Tauchsportfreunde,

die erste Hälfte des Jahres 2017 ist bereits vorüber gegangen und wir wollen die Gelegenheit nutzen, euch über die Aktivitäten rund um den TSVÖ zu informieren.

Unsere Generalversammlung wurde Ende März in Traunkirchen abgehalten. Diese fand heuer ausnahmsweise am gleichen Wochenende mit der Tauchlehrertagung statt, da wir 2017 das 50 jährige Jubiläum der Gründung des TSVÖ hatten und diese beiden jährlichen Events nutzen wollten, um diese 50 Jahre ein wenig zu feiern.

 

In diesem Jahr gibt es wieder einen mit der Bundessportakademie gemeinsam veranstalteten Instruktorenkurs. Die Tauchlehreranwärter haben die ersten beiden Kursteile bereits erfolgreich hinter sich gebracht, der dritte Kursteil steht im Herbst bevor. Der TSVÖ freut sich, wenn danach engagierte neue Tauchlehrer für die Ausbildung zur Verfügung stehen. Auch Trockentauchlehrer- und Nitroxtauchlehrerseminare wurden dieses Jahr bereits abgehalten.

 

Besonders erfolgreich waren wir in der ersten Jahreshälfte im Sport. Veronika Dittes wurde von uns zu den CMAS Europameisterschaften im Apnea Indoor entsandt. Im Bewerb Statik konnte sie mit unglaublichen 8 Minuten und 53 Sekunden den Europameistertitel erringen. Diese Zeit stellt gleichzeitig auch den CMAS Weltrekord dar.

 

Unsere Flossenschwimmer zeigten nicht nur bei den Staatsmeisterschaften ihre tolle Form sondern glänzten auch bei den Europameisterschaften in Breslau / Polen. Die Sportler waren durch unseren Nationaltrainer Charly Kastner perfekt auf dieses Event vorbereitet worden. Im Zuge der Europameisterschaften konnten neun alte österreichische Rekorde verbessert werden. Das zeigt uns deutlich, auf welch hohem Niveau unsere Sportler unterwegs sind. Mit diesen Leistungen schafften es unsere Flossenschwimmer sechs Mal ins A-Finale einzuziehen, womit sie in der europäischen Spitzenklasse deutlich auf sich aufmerksam machten.

 

Im Unterwasserrugby hat sich letztes Jahr erstmals ein österreichisches Damennationalteam gebildet. Dieses nahm im Frühjahr am prestigeträchtigen Turnier in Florenz teil und konnte das Turnier überraschend gewinnen. Weitere Turniererfahrung sammelten unsere Sportlerinnen in Helsinki bei den Unterwasserrugby Europameisterschaften.

 

Die Staatsmeisterschaften im Flossenschwimmen und im Unterwasserrugby wurden bereits vor dem Sommer erfolgreich abgehalten, die österreichischen Meisterschaften in Apnea werden Anfang November in Salzburg stattfinden.

 

Auch in der Wissenschaft konnte der TSVÖ einen schönen Erfolg erzielen. Der weltweit erste CMAS Kurs „Unterwater Cultural Heritage Discovery Course“ zum Thema Unterwasserarchäologie wurde am Attersee abgehalten.

 

Die internationale Expertengruppe DACH zur Verhinderung von Kaltwassertauchunfällen hatte ihr diesjähriges Zusammentreffen ebenfalls in Österreich. Die Ergebnisse der intensiven Arbeit werden spätestens im nächsten Jahr veröffentlicht.

 

Bei unserem Dachverband der CMAS fanden heuer in Rom die Wahlen für das neue Präsidium statt. Die gute Arbeit der letzten vier Jahre wurde bereits im Vorfeld gewürdigt, da sämtliche Gegenkandidaten am Wahltag ihre Kandidatur zurückzogen, sodass Anna Arzhanova und ihrem alten Team für eine weitere vier jährige Amtsperiode das Vertrauen geschenkt wurde. Lediglich der technische Leiter wollte seine Tätigkeit nicht weiter fortsetzen. Die technische Kommission wird nun vom  Dänen Flemming Holm geleitet. Der TSVÖ wünscht dem CMAS Präsidium eine erfolgreiche Amtsperiode. Besonders erfreulich ist, dass zukünftig auch zwei Österreicher aktiv in der CMAS mitarbeiten. Henrik Pohl wurde ins wissenschaftliche Komitee einberufen, Robert Glock wird unsere Interessen im Sportkomitee für das Unterwasserrugby vertreten.

 

Wir sind stolz darauf, von der CMAS den Zuschlag als Ausrichter der Unterwasserrugby-Weltmeisterschaft 2019 erhalten zu haben. Aufgrund der tollen Bewerbung, die von unserer UWR Kommission ausgearbeitet wurde, fiel die Entscheidung der CMAS trotz dreier Mitbewerber zu Gunsten des TSVÖ aus. Die Weltmeisterschaft wird von 25.07.2019 bis 03.08.2019 in Graz stattfinden. Bis dahin liegt noch jede Menge Arbeit vor uns, die wir mit großem Engagement angehen werden.

 

Für das Jahr 2018 haben wir eine Zusammenarbeit mit Sharkproject geplant. Sharkproject feiert nächste Jahr sein 15 jähriges Jubiläum und plant deshalb eine Vortragstour durch Österreich. Wir wollen Sharkproject dadurch unterstützen, dass wir bei der Organisation der Vortragsräumlichkeiten helfen und werden uns diesbezüglich in nächster Zeit an den einen oder anderen Verein mit der Bitte um ihre Unterstützung wenden.

 

Last but not least wenden wir uns mit einer großen Bitte an euch. Eines der Ziele des Präsidiums ist es, den TSVÖ in Österreich als den kompetenten Ansprechpartner in allen Fragen des Tauchens bekannter zu machen. Dazu ist die Hilfe der Vereine unbedingt notwendig. Wir bitte euch daher diesen Newsletter an alle eure Mitglieder weiter zu leiten und auch auf ergänzende und detaillierten Informationen auf unserer Homepage www.tsvoe.at hinzuweisen.

 

Vielen Dank.

 

 

Das Präsidium des TSVÖ wünscht allen seinen Mitgliedern einen weiteren erholsamen Sommer und jede Menge stressfreie und sichere Tauchgänge.



01.08.2017 11:29

zurück