zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom TSVÖ.

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Österreichs Nationalkader gewinnt Europäisches Prestigeturnier.

Bereich Infonavigation

Subnavigation von Hauptmenü

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

Österreichs Nationalkader gewinnt Europäisches Prestigeturnier

Erst vor einem Jahr gegründet, darf das österreichische Unterwasserrrugby-Damennationalteam das erste Mal so richtig feiern. Die dreizehn Athletinnen stiegen am Pfingstwochenende nach einem harten und knappen Finale gegen Italien als Siegerinnen aus dem Wasser!

Das zweitägige Turnier in Florenz gilt als Gradmesser auf europäischem Niveau, es eignet sich also perfekt als letzte Vorbereitung für die kommende Europameisterschaft Ende Juni in Helsinki.

Am Samstag deutete noch nichts darauf hin, dass die Österreicherinnen den Titel holen würden: In der Gruppenphase verlor das Team noch 1:4 gegen die Florentinerinnen. Den wunderschönen Ehrentreffer schoß Denise Schmutz: Die Torfrau erkämpfte sich nach einem abgewehrten Angriff am eigenen Korb den Ball, konterte und versenkte die Kugel eins gegen eins auf der gegenüberliegenden Beckenseite.

Gegen Fysalis aus Griechenland sprangen die Spielerinnen aber selbstbewusst ins Wasser: Nach einem sechsfachen Torfeuerwerk war die Partie klar für Rot-Weiß-Rot entschieden, auch Hamburg stellte keine große Hürde dar: mit 3:0 in der Gruppenphase und 4:0 im Halbfinale konnten die Österreicherinnen gestärkt ins Finale schwimmen.

Die lokalen Favoritinnen aus Firenze bauten zwar über das Finale hinweg Druck auf, in der letzten Minute konterte Sabine Führer vom eigenen Korb weg durch das tiefe Becken. Die Italienerinnen reagierten zu langsam, der Korb blieb unbesetzt und der Sieg perfekt! Kapitänin Julia Braunegg resümierte: "Ganz realisiere ich den Sieg noch nicht, aber: Fast alle haben sich in die Torschützenliste eingetragen, das heißt, das ganze Team ist torgefährlich und motiviert! Wir haben gewonnen! Großer Dank den Trainern und Fans!"


Nationalteam Frauen UWR
06.06.2017 10:35

zurück