zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom TSVÖ.

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Platz fünf des TSVÖ-Teams beim "Felix-Cup".

Bereich Infonavigation

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

Platz fünf des TSVÖ-Teams beim "Felix-Cup"

Das Unterwasser-Rugby-TSVÖ-Team belegte beim wichtigsten europäischen Turnier "Felix-Cup" 2013 in Göteborg (Schweden) den ausgezeichneten fünften Platz. 

Erstmalig konnte die TSVÖ-Mannschaft am traditionellen und größten Unterwasser-Rugby-Turnier Europas in Göteborg am 14./15. Dezember 2013 teilnehmen. Dieses Jahr waren 13 Herren-Teams aus sechs Nationen unter anderem drei Teams aus Kolumbien an den Start gegangen.

Die Mannschaft des TSVÖ hatte einen sehr positiven Turnierverlauf und konnte nur durch die Weltmeister aus Norwegen gestoppt werden.

Schwierige Gruppe

Die Gruppenauslosung versprach uns eine sehr schwierige Gruppe wobei das TSVÖ-Team mit Castors (Kolumbien) und Molde (Norwegen) sehr hohe Hürden zu bewältigen haben sollten.

Das erste Spiel gegen Castors wurde von unseren Männern sehr gut geführt - sie hatten mehr Spielanteile.

Leider konnte das TSVÖ-Team zunächst zwei Großchancen nicht nutzen und so kamen die Kolumbianer besser ins Spiel und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Vier Minuten vor dem Ende konnte Raphael Wanko einen guten Angriff von uns mit einem Tor abschließen und somit haben wir dieses wichtige Spiel 1:0 gewinnen können.

Im zweiten Spiel, gegen Trelleborg hat das TSVÖ-Team dominiert und konnten 4:0 gewinnen. Als nächstes ging es gegen Molde, den Champions-Cup Sieger der letzten Jahre mit 80 Prozent der Spieler der Weltmeistermannschaft. Hier wurden die Grenzen unseres Teams aufgezeigt und wir verloren in einem hochklassigen Spiel mit 0:5.


Zwischenrunde

In der Zwischenrunde hatte es das TSVÖ-Team dann mit Berlin und Akkaren zu tun. Trotz überlegenem Spiel von unserer Seite konnte Berlin ein glückliches 0-0 über die Zeit retten.

Anschließend hätte es das TSVÖ-Team die starken Norweger von Akkaren besiegen müssen, um ins Halbfinale einziehen zu können. Dieses Spiel verlief allerdings ganz anders als erhofft. Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel, fingen unsere Jungs nach einem schnellen Angriff der Norweger ein Tor. Dieses führte bei uns zu einer Konfusion. Da wir unbedingt gewinnen wollten wurden wir offener und kassierten in kurzer Zeit 2 weitere Tore. Der 3 Tore Vorsprung der Norweger war nicht mehr aufzuholen und so endete dieses Spiel dann letztendlich mit einer 1:4 Niederlage.

Nun hatte es das TSVÖ-Team mit zwei schwedischen Mannschaften, um die Plätze 5 bis 8 zu tun.

Mit einem 1:0-Sieg gegen Esuf und einem 2:0-Erfolg gegen West Coast konnte das TSVÖ-Team den guten 5. Platz sichern.

Somit hat unsere Mannschaft unter anderem alle Teams des Gastgeberlandes und den mehrfachen Weltmeisters Schweden hinter sich gelassen. Alleine diese Tatsache belegt schon unseren positiven Aufwärtstrend.

Trendwende

Auch der Sieg gegen die Kolumbianer ist ebenfalls eine Trendwende. Somit will sich das TSVÖ-Team weiter nach oben orientieren und in Zukunft Norwegen ins Visier nehmen.

"Wenn wir weiterhin schrittweise und solide vorgehen, werden wir auf unserem Weg nach oben nicht zu stoppen sein!", sagt Uwe Wiesner, UWR-Nationaltrainer des TSVÖ.


TSVÖ-Team beim Felix-Cup 2013 in Göteborg/Schweden (c) TSVÖ (Uwe Wiesner)
15.12.2013 21:39

zurück