zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom TSVÖ.

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. TL-Tagung 2017.

Bereich Infonavigation

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

TL-Tagung 2017

Am 25. März 2017, einen Tag vor der Generalversammlung TSVÖ, fand die Tauchlehrertagung in Traunkirchen am Traunsee statt. Rund 50 interessierte TeilnehmerInnen folgten den Ausführungen der Referenten.

Die Veranstaltung wurde vom Präsidenten des TSVÖ, Peter Bartl, eröffnet. Der Leiter des Komitees für Ausbildung und Technik, Thomas Wurzer, berichtete über die durchgeführten Ausbildungen des Verbandes im Jahre 2016, vom ÜbungsleiterInnenkurs bis zu den Speziallehrkursen der einzelnen Kommissionen.
Natürlich durften die Zahlen und Fakten der vergangenen Saison nicht fehlen. In diesem Zusammenhang wurde der aktivste Ausbildungsverein, der Tauchclub Vorarlberg, mit einer von allen Präsidialmitgliedern unterzeichneten Urkunde sowie mit einer 1 Dollar Palau Farbmünze „Marine Life Protection – 2016“ geehrt.
Ein Ausblick auf das Ausbildungsjahr 2017 und die Vorstellung der Änderungen in den Prüfungsordnungen rundeten den Vortrag ab.

Von der Technischen Kommission wurde unter anderem das neue Brevet „Technical Skills“ vorgestellt und Joe Bruckner, Leiter der Kommission, berichtete über die im Jahre 2016 durchgeführte TEC-Woche in Kroatien.

Das Komitee für Ausbildung und Technik ist seit einigen Jahren mit Alfons Mathis und Peter Bartl Mitglied in der Arbeitsgruppe DACH, die sich zum Ziel gesetzt hat, Empfehlungen für die Verbesserung der Tauchsicherheit und Unfallvermeidung bei Kaltwassertauchgängen zu erarbeiten, vertreten. Im Rahmen der Tauchlehrertagung stellten Peter Bartl und Alfons Mathis einige Empfehlungen vor, die im Rahmen des diesjährigen Instruktorkurses erprobt werden. Diese Empfehlungen sind in den angehängten Vortragsfolien beschrieben.

Unser Verbandsarzt und Leiter der Wissenschaft im TSVÖ, Dr. Erik Teumann, referierte in seinem Vortrag über die Geschichte der Dekompression. Er spannte den Bogen von Antoine Laurent de Lavoisier bis zu den aktuellen Erkenntnissen der Dekompression. Zum Schluss seines Vortrages führte Dr. Erik Teumann aus, dass „die Dekompression nach über 100 Jahren noch immer nicht vollständig geklärt ist! Die empirische Methodik, die starke Vereinfachung der Realität und die rein statistische Erfolgskontrolle fordert vom Taucher Verständnis für die Anwendung der Methoden und ihrer Grenzen.“ 

Nicht minder spannend ging es im darauf folgenden medizinischen Vortrag zur Sache. „Tauchen und ästhetische Medizin – alles paletti?“ Dr. Heiko Renner, Taucharzt, Facharzt für Chirurgie und Oberarzt an der Privatklinik Währing (Dr. Worseg), stellte den TagungsteilnehmerInnen die wichtigsten ästhetischen Behandlungsmethoden und deren Tauchkarenz vor. Dr. Heiko Renner zeigte in seinem Vortrag auf, wie wenig über ästhetische Medizin und Tauchen bekannt ist, obwohl die Zahl der ästhetischen Eingriffe stetig steigt. Er sensibilisierte in seinem Referat die anwesenden TauchausbildnerInnen auf diese Thematik.

Die Kommission für Behindertentauchen unter der Leitung von Martin Schatzmann gab einen kurzen Abriss über die Möglichkeiten der Ausbildung im Verband. Zudem berichtete Martin Schatzmann über den letzten BehindertentauchlehrerInnenkurs und über die Vorbereitung für den bevorstehenden Kurs im Winter 2017/2018 in Innsbruck.

Mag. Henrik Pohl, TSVÖ Vertreter im CMAS-Scientific Committee, stellte einen neuen Kurs der CMAS zur Unterwasserarchäologie, den „Underwater Cultural Heritage Discovery Course“  vor. Das Hauptziel dieses Kurses ist das Erkennen eines Denkmals, es richtig zu betauchen, zu melden und wiederzufinden. Der erste Kurs findet vom 30. Juni bis 2. Juli 2017 am Attersee statt. Im Rahmen des Kurses erfolgt auch die Multiplikatoren-Schulung für interessierte TauchlehrerInnen. Diese Ausbildung kann nach absolvierter Schulung von den TauchlehrerInnen abgehalten werden.

Der abschließende Teil der Veranstaltung war einem kurzen zeitlichen Rückblick auf das 50jährige Bestehen des Tauchsportverbandes Österreichs gewidmet. Anekdoten und ein kurzer Film, dem uns Martin Denison zur Verfügung gestellt hat, rundeten das Programm ab. Georg Schilling, Martin Denison und einige andere anwesende Tauchlehrer erzählten von ihren Erlebnissen bei der Ausbildung und zitierten aus alten Prüfungsordnungen des Verbandes.

Zur Überraschung der anwesenden Tauchausbildner wurde vom Leiter des Komitees für Ausbildung und Technik der zum Zeitpunkt der Tagung anwesende „dienstälteste“ Tauchlehrer ebenfalls mit einer 1 Dollar Palau Farbmünze „Marine Life Protection – 2016“ geehrt. Die Wahl fiel auf Georg Schilling, aktiver Moniteur ** beim Tauchklub Nautilus Erlauftal und Absolvent des 1. Lehrwartekurses 1980.

Beim anschließenden Prosecco Empfang und gemeinsamen Abendessen im Symposion Hotel Post fand die Tauchlehrertagung 2017 mit anregenden Diskussionen ihren Ausklang.

 Alle Präsentationen und Unterlagen sind zum Nachlesen am TSVÖ Online Service zum Downloaden.


TL-Tagung 2017
29.03.2017 11:32

zurück