zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom TSVÖ.

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. CMAS 2nd Apnea Outdoor World Championship in Kas/Türkei , 02.-09. Oktober 2016.

Bereich Infonavigation

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

CMAS 2nd Apnea Outdoor World Championship in Kas/Türkei , 02.-09. Oktober 2016

An der heurigen Tieftauch-WM nahmen Athleten aus 15 Nationen Nationen teil: Algerien, Chile, Dänemark, Ecuador, Frankreich, Italien, Kroatien, Korea, Norwegen, Österreich, Russland, Slowenien, Spanien, Tschechien und die Türkei. Der TSVÖ entsandte drei Athleten: Markus Helm (STC Amstetten), Jakob Galbavy und Isabella Karst-Galbavy (ASBÖ Mödling) reisten in Begleitung von Coach Sabine Buchberger nach Kaş.

Die Woche vor der WM wurde bereits für intensives Training genutzt, sodass sich die Athleten an die dortigen Bedingungen gewöhnen konnten. Es sei vorweggenommen, dass diese wirklich erstklassig waren: Außentemperaturen zwischen 26 und 31 Grad, Wassertemperatur 26/27 Grad; das Meer war meist unbewegt, einfach „flach“. Der türkische Tauchverband hat sich extrem viel Mühe gegeben, um die WM zu einem Highlight zu machen: Das Seilsystem wurde den ganzen Sommer lang auch in nationalen Wettbewerben erprobt und trug zur Sicherheit der Athleten bei. Das Kamerasystem „Diveye“ begleitete die Sportler in die Tiefe und erlaubte den Schiedsrichtern einen genauen Einblick, wo sich der Sportler gerade befindet und ob dieser regelkonform taucht. Zudem schuf das Diveye die Möglichkeit, dass Interessierte und Zu-Hause-Gebliebene via Livestream die Bewerbe mitverfolgen konnten. Es waren sich alle einig: für Apnea ist dies ein Schritt von immenser Bedeutung!

Unsere Sportler zeigten durchwegs erfreuliche Leistungen. Markus Helm verbesserte die Österreichischen Rekorde im Bewerb Constant Weight mit Bifins (CWT Bifins) auf -61 m und im Bewerb Constant Weight ohne Flossen (CNF) auf –54 m. Im Bewerb Constant Weight mit Monfin (CWT) musste er aufgrund von Druckausgleichproblemen vorzeitig wenden. Die beste Platzierung von Markus war ein 6. Platz in CNF.

Für Isabella Karst-Galbavy war diese WM ihre erste und sie legte einen Talentebeweis ab. Im Bewerb CWT stellte sie mit -40 m, in CWT Bifins mit -32 m jeweils Österreichische Rekord auf und belegte die Plätze 7 und 9. Das Team ist stolz, nun auch eine Athletin mit an Board zu haben.

Jakob Galbavy war beim ersten Bewerb CWT der Pechvogel schlechthin. Beim Anziehen seiner Monoflosse - ca. 7 Minuten vor seinem Start – riss sein Neoprenanzug von einem Knie bis zum anderen auf. Der Däne Jesper Stechmann, zog seinen Anzug aus und wir halfen Jakob beim Umziehen. Entspannung vor dem Tauchgang schaut anders aus und so war es nicht überraschend, dass er die angesagte Tauchtiefe nicht erreichen konnte. Er drehte bei – 61 m um. Als Coach war ich überrascht, dass er es unter diesen Umständen überhaupt so weit geschafft hat. Mangels dünnem Anzug tauchte Jakob seinen Lieblingsbewerb CNF mit Badehose und schaffte sein Announcement von -42 m mit Bravour.

Ich möchte mich bei den Athleten ganz herzlich für ihren Einsatz und ihr Engagement bedanken!

Sabine Buchberger
Coach und Kommissionsleiterin Apnea

Apnea Türkei

Jakob Galbavy bei der Vorbereitung

Apnea Türkei

Markus Helm auf dem Weg zurück an die Oberfläche

Apnea Türkei

Isabella Karst-Galbavy beim Oberflächen-Protokoll

und unser Team


CMAS 2nd Apnea Outdoor World Championship in Kas/Türkei , 02.-09. Oktober 2016
14.10.2016 10:04

zurück