zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom TSVÖ.

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Zwischenbericht Weltmeisterschaft Flossenschwimmen 2018 Belgrad.

Bereich Infonavigation

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

Zwischenbericht Weltmeisterschaft Flossenschwimmen 2018 Belgrad

49 Nationen mit über 300 Sportler nehmen an dieser WM teil, das ist neuer Teilnehmerrekord, sowohl Sportler als auch Nationen.

Wichtigster Aspekt seitens der CMAS ist für diese WM der Fokus auf Olympia 2024 zu legen.

Dafür hat sich der Veranstalter nicht nur eine Life-Stream Übertragung aller Vorläufe einfallen lassen, die Finalläufe am Nachmittag werden im TV- Olympia-Chanel life übertragen. Dadurch erfährt Flossenschwimmen einen enormen, weltweiten Bekanntheitsschub und ist bereit für eine Aufnahme als Olympia-Kandidat 2024 in Frankreich. Wir alle hoffen sehr das dies so gelingen mag!

 

Zu unseren Top-Athleten:

 

Eva-Maria UNGER (VD)  erreichte in einem enorm starken Feld über 1500 m den sensationellen 7.Platz und blieb mit neuem ÖR in 13:58,27 über 12 Sekunden unter ihrer Bestmarke vor einem Monat (Staatsmeisterschaft Südstadt).  

Dominik UNGER (FC-Union Graz) erreichte im Bewerb über 200 m BiFin mit 1:39,56 den 10.Platz und erzielte damit einen neuen ÖR. Am Finale scheiterte er leider nur ganz knapp mit 0,32 sek!!

Geza EISSERER (1.LTC) erschwamm über 200 in 1:24,55 und 400 m FS in 3:08,88 jeweils einen 10. und 11.Platz, verfehlte dabei aber jeweils seine persönlichen Bestleistungen, konnte sich aber mit diesen international sehr guten Zeiten Platzmäßig in der Weltspitze behaupten.

 

Resümee: Wir sind mit unseren Sportlern in der Weltspitze (Plätze 7 - 11)  angekommen, das Starterfeld ist enorm angewachsen und nach den Finalplätzen bei der EM 2017 sind wir auf dem besten Weg hier eine weitere Tür aufzustoßen.

 

Karl Kastner

Nationaltrainer Flossenschwimmen



23.07.2018 09:57

zurück