zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom TSVÖ.

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Trainingslager Y40 und Campionati Italiano di Apnea - Freitauchen.

Bereich Infonavigation

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

Trainingslager Y40 und Campionati Italiano di Apnea - Freitauchen

42m tief ist dieser alte Bekannte: Der Y40 (bis vor kurzem noch einer der tiefsten Tauchtürme der Welt, bevor er vom Deep Dive Dubai mit 60m abgelöst wurde) ist ein beliebter Spielplatz für Apnoisten und andere Unterwasserbegeisterte.

Im 32°Grad warmen Thermalwasser kann man ohne die Einschränkungen von Neopren und Blei an Techniken feilen und üben und seine Tieftauch- und Druckausgleichstechniken perfekt trainieren.

Der Österreichische Nationalkader verbrachte zwei großartige Trainingstage im italienischen Montegrotto Terme und konnte dort nahtlos an das Tieftauchtraining auf der kroatischen Insel Krk anschließen. Vor allem wurde die Mouthfilltechnik verfeinert, die es uns ermöglicht, auch jenseits der 40m einen ordentlichen Druckausgleich zu machen. Dieses Trainingslager diente als Vorbereitung für die Teilnahme bei den italienischen Tieftauchmeisterschaften im See, dem Campionati Italiano in Riva del Garda (Gardasee).

  

Wie bereits in den letzten drei Jahren war auch in diesem Jahr das Österreichische Nationalteam bei den Italienischen Tieftauchmeisterschaften am Gardasee mit dabei. Der Campionati Italiano in Riva del Garda hat sich mittlerweile zu einer sehr professionellen Veranstaltung gemausert und auch die dort gezeigten Leistungen der italienischen Athlet*innen sind beeindruckend, konnte doch der Sieger der Veranstaltung, Vincenzo Ferri mit einer Tiefe von 95m einen neuen CMAS-Weltrekord (Monoflosse im See) aufstellen.

Aber nicht nur die italienischen Athlet*innen lieferten ein tolle Ergebnisse, auch die österreichischen Athle*innen konnten mit ihren Leistungen überzeugen: So gelang Marko Mamic bei seinem Debut auf internationalem Parkett eine Tiefe von 31m (Constant Weight Bi-Fins), Thomas Oberhuber stellte mit 58m (Constant Weight) eine neue persönliche Bestmarke auf und Stephi Rendl holte mit 54m sogar die Bronzemedaille. Wir gratulieren all unseren Sportler*innen ganz herzlich.

Ergebnisliste:

Thomas Oberhuber: 58 m (CWT)

Stephanie Rendl: 54m (CWT, 3.Platz)

Marko Mamic: 31m (CWT-B)

Anita Preisler: 30m (CWT-B)

Boris Just: 30m (CWT-B)

 



20.09.2021 13:48

zurück