zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom TSVÖ.

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Sport. Unterwasserrugby. Berichte. 2023 UWR WM Kanada.

Bereich Infonavigation

Subnavigation von Berichte

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

2023 UWR WM Kanada

Nur ein Jahr nach der, durch die Corona Pandemie verschobenen Europameisterschaft in Stavanger, Norwegen, ging es für das österreichische Unterwasserrugby Nationalteam am 6.Juli 2023 zur Weltmeisterschaft nach Montreal, Kanada.

Obwohl zwischen EM und WM wenig Zeit war, den Kader weiter aufzubauen, gelang es fünf neue Herrenspieler und vier neue Damenspielerinnen ins Nationalteam zu nominieren. So war die Vorbereitung auf die WM darauf konzentriert, die neuen und erfahrenen Nationalspieler:innen zu einem eingespielten Team zu entwickeln.

Nach dem unerwarteten und schmerzhaften Verlust des Herrennationaltrainers Andreas Schneiderbauer im Februar 2023 entschieden sich die Herren ihre Teamfähigkeit dennoch bei der WM unter Beweis zu stellen und traten vereint mit einem Spieler-Trainer-Team aus Jan Kindermann, Thomas Schenkeli und Matthias Neunteufel die Reise an.

Für die Damen sollte es die zweite Zonenmeisterschaft mit Trainer Torsten Lüdke und Cotrainerin Birgit Lüdke, sowie die zweite bestrittene Weltmeisterschaft werden. Die Spiele wurden zwischen dem 9. Und 15. Juli 2023 ausgetragen und bestanden aus einer Gruppen- und einer Knock -Out Phase.

Folgende 10 Herren- und Damenteams waren vertreten:

  • Australien
  • Österreich
  • Kanada
  • Kolumbien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Norwegen
  • Spanien
  • Schweden
  • Vereinten Staaten von Amerika

In der Gruppenphase galt es für die Herren Schweden, Australien, Norwegen und Kanada zu schlagen. Die Damen durften sich gegen die rein europäischen Teams Spanien, Schweden, Dänemark und Norwegen behaupten. Nachdem die Gruppenphase ausgespielt war, ging es für die Herren mit den Gegnern Spanien, Schweden und Australien weiter. Die Damen kämpften gegen Kanada, Schweden und die USA um ihre finale Platzierung.

Die 30 angereisten Athleten fanden sich in einem riesigen Becken von 20m Länge und 5m Tiefe wieder, was diese WM auch zu einer der Torärmsten Zonenmeisterschaften auszeichnete. Selten wurden so viele Spiele mit einem Ausgleich beendet.

Zu Ehren ihres verstorbenen Trainers Andreas Schneiderbauer, gelang es den Herren kein Spiel zweistellig zu verlieren und mit 5 erzielten Toren den 8. Platz der Weltrangliste zu erreichen.

Die Damen konnten mit 7 geschossenen WM-Toren den stolzen 7. Platz erobern.


2023 UWR WM Kanada
18.09.2023 09:34

zurück